Der Film | GalerieFörderer | Kontakt

ORTEN
64 min, 2017

Die Suche nach einem Ankerpunkt, nach Halt, nach Heimat und nach Raum zur Entfaltung beschäftigt Menschen auf der ganzen Welt. Wo ist das? Und was kann das sein? Wenn es nicht mehr der Geburtsort ist, was dann? Die neue oder die vertraute Landschaft? Das Gefühl von Sicherheit oder schlicht die Abwesenheit von Bedrohung? Ist Heimat dort, wo die Familie ist oder wo die Freunde sind? Oder ist es der Ort, der Möglichkeiten und Chancen bereithält?

Der Film erzählt die Geschichten von Menschen, die vor langer Zeit hier angekommen sind oder erst vor kurzem, die aus ganz unterschiedlichen Gründen hier etwas gefunden haben. Unterwegs in den Städten und Landschaften der Region berichten sie von ihren Wünschen, Träumen, Anstrengungen und Sorgen, ihren Ideen von Heimat, von Chancen, die sich bieten und die sie ergriffen haben. Sie erzählen vom Ankommen und davon, genau hier am richtigen Platz zu sein.

Die Landschaften und Städte, die ORTEN durchfährt, bieten in ihrer konkreten Gestalt einen Resonanzboden für Vertrautes: Gleichzeitig befremden und irritieren sie, werfen Ungewissheiten und Fragen auf. Sie sind das, was einem zuerst begegnet in einem neuen Land, z. B. nach einer sieben Tage dauernden Flucht im LKW. Sie sind aber auch Ausgangspunkt und Stoff für weitere Geschichten – für die Ankommenden ein „weißes Blatt Papier“.

Welche Routen ORTEN nimmt und wessen Geschichten erzählt werden, bestimmte ein Team aus fünf Menschen, die schon vor langer Zeit in der Region angekommen sind und hier ihren Platz gefunden haben.

english

Film-Team:

Bernice Ekoula, Nana Hdrjan,
Pantea Keshavarzi, Emmanuel Peterson,
Ivan Zadyraka

mit den Gästen:

Gad Osafo
Elvira Ajvasi
Kelvin Boakye (Serious Klein)
Karin Herzog
Winfried Nana Karkari (Winnie)
Tsolig Aro
Rina Masu

Regie: Margit Schild
Kamera: Jan-Malte Enning
Schnitt: Margit Schild, Jan-Malte Enning
Postproduktion: Jan-Malte Enning
Produktion: Schild/Havemann GbR,
Antje Havemann, Margit Schild;
Initiative temporäre Kunsträume Berlin

Ton: Lukas Raber, Jan-Malte Enning
Sounddesign: Oscar Stiebitz
Filmmusik: John Gürtler
John Gürtler – präpariertes Klavier, Bassklarinette, Percussion
Tomas Svensson – Schlagzeug und Percussion
Stephan Bleier – Kontrabass

Konzept: Margit Schild, Antje Havemann

Schnittberatung: Wiebke Hofmann
Dramaturgische Beratung: Nadja Hermann
Regieassistenz: Alexandra Thöne